FutureTEX-Virtual Textile Learning (VTL)

vtl

Förderkennzeichen

03ZZ0671B

Projektzeitraum

Juni 2019 - Mai 2022

Projektbeschreibung

Das Vorhaben entwickelt mit seinen Projektpartnern zeitgleich mehrere Anwendungsszenarien für die digitale Weiterentwicklung der regionalen Textilbranche. Zur Entwicklung und Implementierung technologiebasierter und bedarfsgerechter Lern- und Assistenzsysteme werden qualitative sowie quantitative Methoden genutzt. Über partizipativer Verfahren wird Expertenwissen gewonnen und mit Hilfe geeigneter Technologien digital dokumentiert. Die anschauliche Gestaltung der funktionalen Prozesse und technischen Zusammenhänge unterstützt Mitarbeiter sowie Quereinsteiger die Qualität und Effizienz ihrer Arbeitsprozesse zu verbessern. Die Nutzenden werden zum selbstständigen Einsatz und Weiterentwicklung der Technologien befähigt, um nachhaltiges Lernen als Teil des Arbeitsprozesses zu implementieren.

vtl_gear

Einsatzszenarien und Projektpartner im Projekt „VirtualTexLearning | Copyright: IFF Fraunhofer

Projektziel

Ziel des Vorhabens ist die praxisnahe Entwicklung und Implementierung technologiebasierter Lern- und Assistenzsysteme. Durch die bedarfsgerechte Gestaltung dieser wird die berufliche Weiterbildung sowie die Ausbildungsergänzung in der textilen Arbeitswelt 4.0 nachhaltig unterstützt.

Projektpartner

  • Fraunhofer IFF Magdeburg
  • Sächsisches Textilforschungsinstitut
  • mehrere Unternehmenspartner der regionalen Textilindustrie

Aktuelles

    • Juni 2019 - Kick-Off-Treffen aller Projektpartner

    • September 2021 - Digitaler Präsentationsbeitrag für die GTW-Konferenz Im Rahmen der 21. Herbstkonferenz der Arbeitsgemeinschaft Gewerblich-Technische Wissenschaft und Didaktiken (GTW) wurden die neuesten Erkenntnisse und Arbeitsschritte des Projektes vorgestellt. Unter dem Titel „Digitale Lern- und Assistenzsysteme in der lernortübergreifenden Anwendung – Potentiale einer interdisziplinären und partizipativen Technologiegestaltung in der Textilindustrie“ hat das Autorenteam des Lehrstuhls für Arbeitswissenschaft und Arbeitsgestaltung am IAF (Maik Bode und Katharina Ebert) und des IFF (Tina Haase und Alinde Keller) die Präsentation für die Konferenz erarbeitet. Der Beitrag für den Tagungsband ist in Arbeit.



vernetzung

      Folie aus der GTW-Präsentation | Copyright: IFF Fraunhofer



      • Oktober - 2021 - Beitragseinreichung für die GfA-Konferenz 2022 in Magdeburg
        Mobile digitale Assistenzsysteme in der Weberei – Anforderungen an die kognitiv ergonomische Gestaltung“ lautet der Arbeitstitel des eingereichten Abstracts für den 68. Frühjahrskongress der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (GfA).
        In dem Beitrag, welcher in Kooperation mit dem IFF und Getzner entsteht, wird untersucht, ob nach den Anforderungen der kognitiven Ergonomie eine auf der Visualisierungssoftware Grafana basierte Lösung für mobile digitale Assistenzsysteme (z. B. Smartphone und Smart Glass) entwickelt werden kann.

      • März 2022 - Arbeitgeberattraktivität bei warmX im neuen futureTex-Newsletter
        Im aktuellen futureTex-Newsletter wird der Entstehungsprozess der zukünftigen Karrierewebsite von warmX und eine erste Konzeptskizze vorgestellt.

      • März 2022 - Präsentation des aktuellen Arbeitsstandes im Getzner-Szenario auf dem GfA-Kongress
        Im Rahmen des (virtuellen) 68. Frühjahrskongresses der GfA wurde der aktuelle Arbeitsstand im VTL-Projekt präsentiert.
        Vorgestellt wurde der Gestaltungsprozess der neuen Ansichten für das mobile digitale Assistenzsysteme, welche nach Absprache mit dem Unternehmen Getzner und dem IFF in AdobeXD erstellt werden. Die zugehörige Publikation wurde im Tagungsband des 68. Frühjahrskongresses der GfA veröffentlicht.

      • März 2022 - Vorstellung des Prototypen für die Getzner-MitarbeiterInnen und Fragebogenerhebung
        Den MitarbeiterInnen von Getzner wurden in mehreren vor Ort Terminen das erstellte Prototypenkonzept präsentiert. Im Anschluss wurden Ideen und Verbesserungsvorschläge gesammelt und Fragebögen zur Nutzungsakzeptanz eines solchen Assistenzsystems und digitalen Kompetenz der MitarbeiterInnen von den MitarbeiterInnen ausgefüllt.

      • April 2022 - Workshop zur Evaluation des Prototypen mit den Getzner-MitarbeiterInnen
        Im Rahmen eines Workshops wurden 17 WeberInnen von Getzner der erstellte Prototyp des mobilen digitalen Assistenzsystems präsentiert. Das Feedback zu den in AdobeXD erstellten Ansichten wurde mittels Usability Testung erhoben. An einer Webmaschine konnten die WeberInnen die verschiedenen Hardwarelösungen auf ihre Ergonomie im Arbeitsprozess testen. Ziel war es, die präferierte Hardwarelösung auszuwählen sowie den Prototypen für diese mittels der Workshopergebnisse zu finalisieren.

In Arbeit

    • Ausgestaltung des Prototyps des Assistenzsystems in AdobeXD

Letzte Änderung: 03.05.2022 - Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Ulrich Brennecke