Ergonomische Gestaltung von Arbeitssystemen / Mensch-Produkt-Interaktion (ErgASy / MPI)

Lehrziele

Die Lehrveranstaltung soll das Verständnis für die Funktion des Menschen in Arbeitssystemen entwickeln und zur bewussten Gestaltung menschgerechter Arbeitssysteme motivieren. Es wird ein Überblick über die für die Gestaltung von Arbeitssystemen und Produkten besonders relevanten Komponenten menschlicher Leistungsfähigkeit vermittelt. Kernziel ist die exemplarische Befähigung zur ergonomischen Bewertung von Arbeitssituationen und zur menschgerechten Gestaltung von Arbeitsmitteln, Arbeitsplätzen und Arbeitsabläufen.

Inhalte

  • Historie, Gegenstand und Definition der Ergonomie
  • Das Arbeitssystem, Gestaltungsziele und Bewertung
  • Die Charakterisierung des Menschen mit Hilfe der Anthropometrie
  • Arbeitsplatzgestaltung - Dimensionierung von Handlungsstellen
  • Sicherheitsgerechte Arbeitsmittel- und Arbeitsplatzmaße
  • Die ergonomische Gestaltung der Handseite von Produkten und Arbeitsmitteln
  • Überblick zu empirischen Erhebungsmethoden
  • Die ergonomische Gestaltung des Informationsaustauschs: Bedienelemente, Anzeigen, Kompatibilität
  • Die Simulation des Menschen für die ergonomische Gestaltung (Somatographie)

 Organisatorisches

  • Dauer: ein Semester, angeboten im Wintersemester
  • Aufbau: 2 SWS Vorlesung, 1 SWS Übung
  • Abschluss: schriftliche Prüfung mit Prüfungsvorleistung
  • Modulverantwortlicher: Dipl.-Ing. Ulrich Brennecke
  • Details im LSF

Letzte Änderung: 12.09.2019 - Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Ulrich Brennecke